Masterstudium Klavierkammermusik und Liedgestaltung

Zulassungsvoraussetzung  ist der Abschluss eines fachlich in Frage kommenden Bachelorstudiums oder eines gleichwertigen Studiums an einer anerkannten inländischen oder ausländischen postsekundären Bildungseinrichtung, sowie das Bestehen folgender qualitativer Zulassungsbedingungen:

Zulassungsprüfung für das Masterstudium Klavierkammermusik und Liedgestaltung:

Der instrumentale Teil der Zulassungsprüfung findet in zwei Runden statt.

Soloprogramm

•    Eine Etüde
•    Ein Werk von J.S. Bach
•    Eine klassische Sonate
•    Ein romantisches oder impressionistisches oder modernes Werk

Klavierkammermusik/Lied-Programm

•    Ein klassisches Kammermusikwerk
•    Ein romantisches Kammermusikwerk
•    Je ein Lied von Schubert, Wolff und R. Strauss

Sollten keine eigenen KammermusikpartnerInnen mitgebracht werden können, stehen für folgende Werke InstrumentalistInnen und SängerInnen zur Verfügung:

•    Mozart: Klaviertrio B-Dur KV 502
•    Brahms: Sonate e-moll für Violoncello und Klavier
•    Schubert: Rastlose Liebe
•    Wolff: Verborgenheit
•    R. Strauss: „Allerseelen“
(Alle Lieder in hoher Ausgabe)


Kommissionelle Masterprüfung am Ende des 4. Semesters:

Prüfungsprogramm:

•    Ein Klavier Solostück von mindestens fünf Minuten Dauer nach eigener Wahl (auch ein oder mehrere Sätze aus einem Zyklus)
•    Ein barockes Kammermusikwerk
•    Zwei bedeutende Werke der Kammermusik (möglichst in verschiedenen Besetzungen), davon eines von Haydn, Mozart oder Beethoven und eines von Schubert
•    Ein bedeutendes Kammermusikwerk der Romantik (ohne Schubert)
•    Ein nach 1890 entstandenes Kammermusikwerk
•    Ein nach 1950 entstandenes Kammermusikwerk
•    Eine Gruppe von Liedern aus drei Stilepochen (Dauer ca. 30 Minuten)

Der instrumentale Teil der Masterprüfung besteht aus einem internen Vorspiel von 30 Minuten und einem Recital von ca. 60 Minuten. Das Programm des Recitals kann vom Kandidaten selbst gewählt werden, aus dem verbleibenden Programm wählt der Prüfungssenat das Programm für das interne Vorspiel aus und gibt dieses 1 Woche vor der Prüfung bekannt.