Masterstudium Korrepetition für Musiktheater

Da der deutschsprachige Raum Österreich/Deutschland/Schweiz über die meisten Musiktheater der Welt verfügt, existiert hier noch ein realer Arbeitsmarkt, der den Studierenden, die sich für diesen Schwerpunkt entschieden haben, realistische Chancen für eine entsprechende Tätigkeit bietet.
Zulassungsvoraussetzung  ist der Abschluss eines fachlich in Frage kommenden Bachelorstudiums oder eines gleichwertigen Studiums an einer anerkannten inländischen oder ausländischen postsekundären Bildungseinrichtung, sowie das Bestehen folgender qualitativer Zulassungsbedingungen:

Zulassungsprüfung für das Masterstudium Korrepetition für Musiktheater:

Der instrumentale Teil der Zulassungsprüfung findet in zwei Runden statt.

Soloprogramm

•    Eine Etüde
•    Ein Werk von J.S. Bach
•    Eine klassische Sonate
•    Ein romantisches oder impressionistisches oder modernes Werk

Spielen und singen

•    Quintett aus der Zauberflöte 1. oder 2. Akt
•    Eine Szene aus Rigoletto oder La Boheme oder Carmen
•    Blattspiel mit einem Sänger/einer Sängerin

Kommissionelle Masterprüfung Korrepetition am Ende des 4. Semesters:


Soloprogramm

•    Ein Klavier-Solostück von mindestens fünf Minuten Dauer nach eigener Wahl (auch ein Satz oder mehrere Sätze aus einem Zyklus)

Spielen und singen

•    ein großes Finale aus einer Oper von Mozart (z.B. Figaro 2. Akt)
•    eine Szene aus einer Oper von G. Verdi oder G. Puccini
•    eine Szene aus einer Oper von R. Strauss
•    eine Szene aus einer modernen Oper
•    Blattspiel mit einem Sänger/einer Sängerin

Das in der internen Prüfung vorzutragende Programm wird 1 Woche vor der Prüfung bekannt gegeben.